BLOG

Allegro Reformer 

März 2019/Timur Misirlioglu

Was aussieht wie die moderne Version einer Streckbank, eines Foltergeräts, und beim Anschauen viele Fragezeigen aufwirft – wie z. B. «Gab es Pilates schon im Mittelalter?», «Was hat das denn mit Pilates zu tun?» oder «Fifty Shades of Pilates?» – ist eines der besten, wenn nicht das beste von Joseph Pilates selbst entwickelte Trainingsgerät: der Reformer.

Von vielen als Herzstück aller Pilatesgeräte gepriesen, für seine klaren, funktionellen Bewegungsmuster geschätzt und für seine vielseitige Anwendbarkeit geliebt, ist der Reformer vieles und noch mehr und hat in der Tat vielleicht auch etwas von einem Foltergerät.

Wie im Pilates Matwork kann der Körper auf dem Reformer in allen Positionen, in allen Bewegungsebenen und -richtungen trainiert werden. Der Reformer ist ein multidimensionales Gerät, das eine harmonische, fliessende Dynamik besitzt und zulässt und dabei jedes stupide, eindimensionale Fitnessgerät klar in den Schatten stellt. So fordert der Reformer was Kraft und Stabilität betrifft heraus, unterstützt dabei allerdings gleichzeitig beim Alignment und der präzisen Bewegungsführung. Das Gerät gibt bei vielen Bewegungen ein direktes Feedback an den Körper, wodurch Übungen schneller erlernt und korrekt umgesetzt werden können. Nicht umsonst ist es so, dass Pilates auf den dafür speziell angefertigten Geräten leichter und schneller erlernt werden kann als auf der Matte. Dies, weil die Geräte mit ihren Hilfsmitteln den Körper ein Bewegungsmuster besser erfahren lassen, sei es durch einen Widerstand, wenn es z. B. darum geht, abzuschätzen, wie viel oder wie wenig Kraft es wirklich braucht, oder durch die zu bewegenden Elemente, die bei der Koordination unterstützen.

Um den Reformer besser zu verstehen, hier ein paar Details zu diesem genialen Gerät.
• Der Reformer besteht aus einem robusten Rahmen, innerhalb dessen sich eine Plattform auf Rollen vor- und zurückbewegen kann.
• Die Plattform, auch Schlitten oder auf Englisch «Carriage» genannt, ist mit Metallfedern in verschiedenen Stärken versehen, die an der Vorderseite des Rahmens ein- bzw. ausgehängt werden können. Dadurch kann der Widerstand individuell und je nach Übung eingestellt werden.
• An demselben Ende wie die Federaufhängungen befindet sich die Fussstange oder «Footbar», die je nach Bedarf – z. B. für Beintraining oder für Stützübungen – auf unterschiedlichen Höhen eingestellt werden kann.
• Ein beidseitig am Schlitten angebrachtes Seilsystem ist mit Schlaufen versehen, die sowohl mit den Beinen/Füssen als auch mit den Armen/Händen bedient werden können. So wird der Schlitten durch Zug oder Schub über die Schlaufen auf die Seile automatisch in Bewegung gesetzt.
• Zusätzliche Hilfsmittel wie z. B. die Box, die Footplate oder der Tower (inkl. Mat-Unit) ergänzen und bereichern das Trainingsrepertoire dieses multifunktionellen Gerätes ab.

Das Spannende beim Reformer ist, dass sich der Schlitten durch eine Körperbewegung in Bewegung setzt und damit die Unterlagerungsfläche des Körpers instabiler wird. Der Körper ist also sowohl seiner Eigenbewegung als auch der Instabilität des Geräts ausgesetzt, die er – anders als auf der Matte – zusätzlich ausgleichen muss. Dadurch wird die intrinsische Muskulatur automatisch mehr gefordert.

Das Konzept dieses Pilatesgeräts beinhaltet zudem eine bidirektionale Ansteuerung der Muskulatur: einerseits durch die Bewegung gegen den Widerstand der Federn – was fachspezifisch als konzentrische Muskelaktivität definiert ist – andererseits durch die Bewegung in Zugrichtung der Federn, sprich den Widerstand nachlassend und somit exzentrisch.

Ein weiteres Plus des Reformers ist die Möglichkeit, ihn individuel auf Körpergrösse und Fitnesslevel anzupassen, ihn folglich zielgerichtet an die physischen Bedürfnisse der Trainierenden anzupassen. So findet auch ein absoluter Pilatesneuling einen optimalen Einstieg. Bei Verletzungen und Einschränkungen gilt der Reformer zudem fast als ein Wundergerät, dies vor allem in der Rehabilitation und im Muskelwiederaufbau und selbst fortgeschrittene Sportler und Fitnessprofis finden in diesem Gerät ihren Meister.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Stars den Reformer für sich entdeckt haben. Athleten wie NBA-Star Kobe Bryant, MLB-Star Jake Arrieta oder Fussballstar Cristiano Ronaldo finden auf dem Reformer Ausgleich zu ihrem sportspezifischen Training. Sylvester Stallone hält sich mit dem Training auf dem Reformer – auch im Alter – fit und knackig und sogar Lady Gaga trainiert regelmässig auf ihrem eigenen Reformer. Die Liste lässt sich mit Namen wie David Beckham, Sting, Naomi Campbell noch lange weiterführen. Last but not least schwören auch die körperlich absolut ausgereiften Akrobaten des Cirque de Soleil auf die Vorteile und Nutzen des Reformers.

Wenn ich entscheiden könnte, würde jeder Mensch einen Reformer neben seinem Bett stehen haben. Spass beiseite, aber hätte ich den Platz, würde ich definitiv eines dieser raffiniert konzipierten Geräte zu Hause stehen haben. «Wenn ich mich auf den Reformer lege, fühlt es sich für mich so an, als ob ich – bezogen auf Pilates – zu Hause angekommen bin». Auf der Matte kann ich jede mir bekannte Trainingsmethode praktizieren, aber auf dem Reformer denkt mein Körper sofort auf «Pilatisch». Die Spannung der Federn lässt mich eine angenehme Tonisierung meiner Muskeln spüren. Meine Faszien fühlen sich durch die energiegeladene Spannkraft, die sich durch die Qualität der Federn überträgt, sofort elastischer an. Es ist, als ob mein Körper und all seine Gelenke wieder atmen können und ich mehr Raum und Leichtigkeit verspüre. Zudem fühle ich mich kraftvoller und zentrierter. Nicht zu schweigen von all den Momenten, in denen mir dieses Gerät – nach diversen Verletzungen durch Überbelastung, Kompensation oder Stress in meinem Leben – wieder «auf die Beine» geholfen hat. Und obwohl ich es grundsätzlich bevorzuge, meinen Körper räumlich frei und ohne Hilfsmittel zu bewegen, zu trainieren, zu definieren, ist der Reformer für mich DAS GERÄT, das ich jeder und jedem wärmstens empfehlen kann.

Auch du hast die Möglichkeit, den Reformer in unseren Studios kennen und lieben zu lernen und das sowohl als Pilatesneuling als auch als Pilatesprofi. Wir bieten dir eine breite Palette von Trainings auf dem Reformer an: im Personal-, Einsteiger oder im Kleingruppentraining.

Gern beraten wir dich per Mail oder Telefon info@pilates-zuerich.ch / 079 963 20 68 oder du sicherst dir gleich deinen Platz über unser Online Tool.