BLOG

MEINE REISE ZU JOSEPH PILATES


November 2020 / Bea Eggimann

Meine Reise beginnt in der Primarschulzeit mit einer Vier im Turnunterricht. Für mich war der Turntag damals immer der schlimmste Tag des Jahres. Wenn es um die Gruppeneinteilungen für die Spiele ging, wurde ich meistens als Letzte ausgewählt. Ich erlebte wie es ist, gehänselt zu werden und fühlte mich schwach und unbeliebt. Mit dem Wechsel in die Sekundarschule änderte sich auch mein Umfeld und ich begann meine Freizeit ganz bewusst dem Sport zu widmen. Leichtathletik, Volleyball, Tanzen und sogar Kampfsport wie Kung-Fu standen auf meinem Programm. Der menschliche Körper faszinierte mich schon damals. Da ein Studium finanziell ausgeschlossen war, entschied ich mich zur Lehre als Medizinlaborantin und unterrichtete nebenbei – bereits im zarten Alter von 16 Jahren – Aerobic. Das unsportliche Mädchen, das ich noch in der Primarschulzeit war, war Geschichte und ich mega happy darüber.

Als Joseph Pilates im Teenageralter war, gab ihm sein Hausarzt ein Anatomiebuch. Er studierte jede Seite eingehend und fand in diesem Buch seinen Rückzugsort: Er war fasziniert von der menschlichen Muskulatur. So erging es auch mir und die Faszination für Bewegung und für den menschlichen Körper liess mich nicht mehr los. Ich wollte den Körper besser verstehen und damit begann ich in die Welt von Joseph Pilates einzutauchen, auf der ich vielen wunderbaren Lehrmeisterinnen und Lehrmeistern begegnet bin. Mit 23 Jahren kam ich auf einer Reise in Australien zum ersten Mal mit Pilates in Kontakt. Bisher kannte ich diese Methode für bewusste Bewegung noch nicht, da sie in der Schweiz bis zu diesem Zeitpunkt so ziemlich unbekannt war. Und trotzdem wurde ich fündig und absolvierte 2004 bei Karin Gurtner begeistert meine erste Pilates Ausbildung. Noch in demselben Jahr gründete ich Pilates Bern und widme mich seither voll und ganz meinem Studio und dem Unterrichten.

2006/2007 liess ich mich bei PILATES Bodymotion in Deutschland auf dem Allegro Reformer und an den Studiogeräten ausbilden. Begeistert vom Konzept von PILATES Bodymotion und den zwei Gründerinnen, Britta Brechtefeld und Ute Weiler, brachte ich das Ausbildungskonzept in die Schweiz und führte Ende 2007 die erste PILATES Bodymotion Ausbildung im Studio von Pilates Bern durch statt.

Je mehr ich über die einzigartige Pilates Methode lernte, je mehr ich die spezifischen Übungen ausführte und die Wirkung am eigenen Körper erleben konnte, desto tiefer wollte ich in die Methode eintauchen. So machte ich mich erneut auf die Suche und fand heraus, dass ein paar Pilates Koryphäen, die bei Joseph Pilates persönlich trainiert hatten, noch lebten.

Mein Weg führte mich zunächst zu Lolita San Miguel, Pilates Trainerin der ersten Generation mit mehr als 50 Jahren Pilates Erfahrung. Lolita wurde zuerst von Carola Trier (Elder) und dann von Joseph & Clara Pilates persönlich ausgebildet und zertifiziert. Lolita und Kathy Grant sind die zwei einzigen Personen weltweit, die von Joseph Pilates selbst zertifiziert worden sind. Lolita hat mir ihr Wissen von 2008-2010 im Rahmen eines zweijährigen Pilates Master Mentor Programm weitergegeben, das ich erfolgreich abgeschlossen habe. Was für eine Erfahrung. Ich höre immer noch wie Lolita Joseph Pilates zitierte: «Rome wasn’t built in a day». Mit ihren Adleraugen sah sie alles, überwachte jede meiner Bewegungen akribisch: «Bea, your little toe».

Neugierig und durstig, noch mehr von der ersten Generation, den «Elders» und deren persönlichen Schülerinnen und Schülern, zu lernen, habe ich unzählige weitere Ausbildungen und Reisen unternommen. Die meisten Elders waren Tänzer und kamen aufgrund einer Verletzung für die Rehabilitation zu Joseph Pilates. «Always teach the person in front of you», soll er gelehrt haben. So hat jeder der «Elders» individuelle Erfahrungen mit seinem Körper durchlebt, woraus sich unterschiedliche Stile und Ausrichtungen der Pilates Methode entwickelt haben. Jeder der «Elders» hat spezifische Übungen und Serien entwickelt, die ich erleben wollte. Ich stiess so auf Deborah Lessen, die bei Carola Trier gelernt hatte, und erfuhr von Michele Larsson mehr über die Eve Gentry Methode. Später führte mich mein Weg zu Cara Reeser, Protegé von Kathy Grant. Ein Workshop gab mir einen Einblick in Ron Fletscher`s Pilates und von Patrica Medros und Brett Howard hörte ich mehr über Romana Kryzanowska.

Um die Arbeit der faszinierenden Kathy Grant vertiefter kennenzulernen, habe ich 2015 bei Cara Reeser das «Kathy Grant Heritage Training®» absolviert. Kathy Grant hat die Übungsserie «before the hundred» entwickelt. Spannend für mich zu erfahren war, wie sie jeden einzelnen Körperteil auf die «hundred»-Übung und die traditionelle Mattenserie von Joseph Pilates vorbereitete. All ihre Übungen für die obersten Kopf- und Halswirbelgelenke bewusst auszuführen und danach den Kopf für die «hundred» mit einer nie dagewesenen Leichtigkeit zu heben, ist magisch.

Bei Thomas Myers und Dr. Robert Schleipp lernte ich weiter viel über das Fasziengewebe. Ute Weiler und Britta Brechtefeld haben die Essenzen der beiden Rolfer und Forscher kombiniert und mit ihrem Ausbildungskonzept «Faszien Pilates» ein Meisterstück vollbracht. Dies zu vermitteln, ist definitiv ein Privileg. Fasziniert davon, absolvierte ich bei Karin Locher 2013/2014 das «Bridging Program» und lernte dabei sehr viel über Faszien in Kombination mit dem traditionellen Pilates Repertoire. Karin inspirierte mich, meine Reise fortzusetzen und so meldete ich mich 2015 zu meinem ersten Sezierkurs in Phoenix (USA) an, weitere folgten. Die Faszination für Faszien lässt mich seither nicht mehr los, so trifft man mich immer wieder an Faszienkongressen und Workshops an, an denen ich mich auf den neuesten Stand der Erkenntnisse und Entwicklung auf diesem Gebiet bringe und es mit der Pilates Methode verbinden kann.

Die Anatomie, das Gewebe und den Körper besser zu verstehen, begeistert mich. So tauche ich kontinuierlich tiefer ein und kombiniere Pilates mit allen den Erkenntnissen, die ich durch meine Erfahrung sowie durch meine vielen Aus- und Weiterbildungen – unter anderem Fascial Stretch Therapy/Medical Stretching, viszerale Osteopathie, Anatomy In Three Dimensions™ – angeeignet habe.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet für mich seit vielen Jahren auch alles rund um die Themen Schwangerschaft und Rückbildung, die seit Beginn einen fixen Platz in unserem Angebot einnehmen. Durch meine eigene Schwangerschaft, Rückbildung und das Muttersein, sind diese beiden Themen für mich zu einem Herzensprojekt herangewachsen. Seit über 15 Jahren reifen und entwickeln sich unsere Konzepte in Zusammenarbeit mit den verschiedensten Trainerinnen, Trainern und Therapeuten. Seit 2019 bieten wir unsere eigene Ausbildung zum Pre- und Postnatal Trainer an und haben unser Konzept «Deine Rückbildung» ONLINE verfilmt und auf den deutschsprachigen Markt gebracht. Seit November 2020 vertiefen wir unser Angebot zudem in Zusammenarbeit mit Gisela Collazo, Yoga Lehrerin/Doula und bieten Yoga und Geburtsvorbereitungskurse an. Wir freuen uns, Frauen und Männer auf diesem einzigartigen Weg zu begleiten.

Was 2004 mit Pilates Bern und einer Kundin begann, ist heute auf drei Studios in zwei Städten, Bern und Zürich, einem ONLINE LIVE Pilates & Yoga Studio, einer Aus- und Weiterbildungsinstitution sowie zu einem kompetenten und motivierten Team gewachsen. Mein qualifiziertes Pilates Trainer Team arbeitet mit viel Freude, Engagement und Herzblut daran, unseren Kundinnen und Kunden zu einem neuen Körpergefühl zu verhelfen.

Pilates ist für mich mehr als nur ein Sport, ein Training oder eine Methode. Auf meiner Reise zu Joseph Pilates hat mich mein Weg zu vielen Menschen geführt, die mich fasziniert und inspiriert haben. Ich durfte viel lernen und genau das möchte ich weitergeben, meinen Kundinnen und Kunden, meinem Team, bei Aus- und Weiterbildungen. Pilates ist für mich Beruf und Berufung zugleich. Ich bin Tag für Tag dankbar dafür, diese Reise angetreten zu haben.